Bizonale Siedlung Ffm      

 

Mieterinformation     Juni 2016

Liebe Mitglieder und Bewohner der Bizonalen Siedlung.

Erneut versendet zurzeit die VONOVIA Mieterhöhungsverlangen an einzelne Mieter der Bizonalen Siedlung. In den uns bekanntgewordenen Fällen wiederum mit der Begründung und Berufung auf angebliche Vergleichsmieten in der Wohnumgebung. Eine konkrete Begründung und Berechnung der verlangten Miete wird nicht dargestellt, es wird lediglich auf „Mietspiegel“ und „Kappungsgrenze“ ohne Erläuterung Bezug genommen.

Die Berechnungen der Vonovia unter Bezugnahme auf den Mietspiegel sind in den meisten Fällen falsch. Bei der Berechnung der Abschläge von der Basisnettomiete werden mehrere Fakten nicht berücksichtigt so zum Beispiel:  „Einfache und sehr einfache Ausstattung“, „Kleinster Wohnraum 9 qm und kleiner“, „Keine Abdeckung des Spritzwasserbereiches“ usw. Falsch ist auch das Verlangen eines Zuschlages für „Isolierfenster“- siehe nachfolgende Erläuterung.

Mietspiegel – kein „Zuschlag für 2 - Scheiben Wärmeschutzverglasung“

Bei den um das Jahr 2000 verbauten Fenstern in der Bizonalen Siedlung handelt es sich um sogenannte ISOLIERGLASFENSTER der Firma THERMOLIT aus Würzburg mit der Bezeichnung: 38452-36 PT-I 4/4, hergestellt 2000 bis 2001 – ohne Angabe des U-Wertes.   Diese bestehen aus Direktverglasung von zwei jeweils 4 mm dicken Glasscheiben mit einem Innenabstand von 12 mm, der Innenraum ist mit Luft befüllt.

Solche Fenster haben gemäß Angaben der Hersteller und in Normtabellen einen U – Wert von 3,0 bis 2,8 (W/qmK).  Außerdem haben die Fenster keinen thermisch verbesserten Randverbund.

Diese Fenster haben also keine WÄRMESCHUTZVERGLASUNG (U-Wert 1,8 und niedriger) sie sind somit auch nicht Zuschlagfähig bei der Berechnung der Miete nach dem Frankfurter Mietspiegel 2014 / 2016.   ( Zuschlag 0,49 € pro qm – also bei 65 qm   31,85 € monatlich! )

***Wärmeschutzverglasung besteht aus zwei oder drei Glasscheiben, die Innenräume sind mit Edelgas befüllt, eine oder zwei Glasscheiben haben eine reflektierende Edelmetallbeschichtung, die Fenster haben einen thermisch verbesserten Randverbund. Der U-Wert beträgt 1,8 bis 0,5 (W/qmK)

Unterschreiben sie kein Mieterhöhungsverlangen der Vonovia bevor sie sich gründlich über die Berechtigung der verlangten Mieterhöhung informiert und beraten haben. Sonst sind sie schnell mal monatlich 30 oder auch 180 Euro los!

………………………………………………………

 

 „Baumbegutachtung“ oder „Baumkontrolle“– eine Erfindung der Vonovia zum „Abkassieren“ der Mieter mit jährlich 30 Euro pro Baum!

Seit zwei Jahren berechnet die Vonovia zu den Betriebskosten pro Baum in den Mietergärten für eine „Baumbegutachtung“ 30 Euro. Manche haben nur einen, manche aber auch ein Dutzend Bäume im Garten.

Damit ist jetzt SCHLUSS!

Das Amtsgericht Frankfurt am Main hat auf die Klage eines Mieters mit Urteil vom 18.05.2016,    

Az: 380 C 350/16 (14)  die Vonovia zur Rückzahlung des für die Baumkontrolle erhobenen Betrages samt Zinsen verurteilt.

Das Gericht stellte fest, dass „Baumkontrollkosten ihre Ursache in der dem Vermieter und damit dem Beklagten obliegenden Verkehrssicherungspflicht haben und nicht dem Betriebskostenbegriff unterfallen“. Und weiter:  „Es ist auch nicht erkennbar, dass sich aus der mietvertraglichen Vereinbarung der Parteien etwas anderes ergibt“.

Sollten auch sie in den letzten Jahren für solche Baumkontrollkosten gezahlt haben, dann holen sie sich ihr Geld von der Vonovia zurück! Schreiben sie an die Vonovia, gegebenenfalls Klagen sie die Rückzahlung ein!

Und passen sie auf – bei der nächsten Betriebskostenabrechnung!

Der Vorstand

 

Wir sind eine Interessenvertretung aller Bewohner in  Griesheim Nord einschließlich der privaten Hauseigentümer. Unsere Zielrichtung ist: die Vertretung der Mieterinteressen gegenüber der Vermieterin sowie gemeinsamer Interessen aller Bewohner gegenüber den Ämtern und Institutionen und politischen Parteien, die Förderung des Kontaktes und Zusammenhaltes und gegenseitiger Hilfe unter den Bewohnerinnen und Bewohnern, Sicherung sozialverträglicher Wohnbedingungen für alle Bewohner, Verbesserung und Sanierung des Wohnbestandes im für die Mieterinnen tragbaren Rahmen, Erhaltung und Sicherung der ökologisch wichtigen Bepflanzung in der gesamten Siedlung und im Stadtteil Griesheim. Wir beteiligen uns aktiv im Arbeitskreis Griesheim Nord, dem Nachbarschaftstreff sowie an Veranstaltungen und Festen in Griesheim Nord

Sollten Sie die Ziele ebenfalls bejahen, so werden Sie Mitglied der AGM!

Mindestbeitrag 6 Euro pro Jahr und Haushalt, (alle im Haushalt lebenden werden  Mitglied)

Je größer unsere Zahl - desto besser für alle!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                               








Free Homepage by web99.de